Author Topic: Reisebericht des Dante Bartholo Avernas aus Amanastre  (Read 1161 times)

Offline Mino

  • Oberbarde
  • Administrator
  • Uralter Hase
  • *
  • Posts: 631
  • Non omnis moriar.
    • Mino der Barde
Reisebericht des Dante Bartholo Avernas aus Amanastre
« on: 18. September 2012, 17:51:05 »
Hier werde ich versuchen zu berichten, was mein Charakter alles erlebt hat in seiner Zeit auf Mythodea. : ) Vethalon hat einiges an Bildern bei sich auf dem PC. Vielleicht bekommen wir ja einen schönen Rückblick auf die letzten Jahre hin...

Ich fange mal mit der Vorgeschichte an:
Dante Bartholo Avernas wuchs als drittgeborener Sohn des wohlhabenden Handelsherrn Arbato Ares Avernas im herzen der Hauptstadt auf. Er lebte zusammen mit seiner Mutter Amalia Philea Avernas und seinen Brüdern, dem erstgeborenen Aran Ares Avernas und dem zweigeborenen Procas Nathanael Avernas und genoss eine hervorragende Ausbildung. Er lernte verschiedene Sprachen, sowie Lesen und Schreiben in den entsprechenden Schriften (Sprachen: Amanastrisch, Germanisch, Angelsächsisch, Fränkisch, Russisch. Schriften: Amanastrisch, Antiqua, Unzialis, deutsche Kurrent, Kyrillisch.), Rechnen, Amanastrische Geschichte und erlangte grundlegende Kenntnisse der Elementenergienutzung und der Amanastrischen Magie-Technologie. Zudem wurde er von den besten Fechtmeistern der Hauptstadt im Umgang mit dem langen Schwert, dem langen Messer, dem Duzac, dem Dolch, dem Florett, dem Degen, dem Säbel und dem Rapier ausgebildet.
Da in Amanastre für gewöhnlich der Erstgeborene erbt, hatte Dante wenig Aussicht dereinst das Handelshaus zu übernehmen. Als er also von der Entdeckung des neuen Kontinents "Mythodea" durch Paolo Armatio erfährt, beschließt er, in der neuen Welt sein Glück zu machen.

Fortsetzung folgt.
Grüße,
Mino der Barde
___________

Praesis ut prosis, non ut imperes.