Author Topic: Wirtschaftssystem  (Read 3627 times)

Offline Mino

  • Oberbarde
  • Administrator
  • Uralter Hase
  • *
  • Posts: 631
  • Non omnis moriar.
    • Mino der Barde
Wirtschaftssystem
« on: 10. October 2012, 11:56:38 »
Ich glaube, sowohl Veth als auch Borvund haben schon ein bisschen mit dem 1.3er Handelssystem rumprobiert? Wie war das? Die Währung nennt sich Smaragde? Sind das dann auch Items, die man im Invetar hat? Gibt es für den Handel unter Spielern ein Interface wie das für den Handel mit NPCs?
Ich bin ja eigentlich sowieso dafür, dass wir die normalen Minecraft-NPCs weglassen und nur die von diesem Citizens-Mod verwenden. Die sehen besser aus und man kann coolere Sachen mit ihnen machen. Das gehört jetzt nicht 100%ig zu dem Thema hier, hätte aber auch Einfluss auf Währung und Handelssystem... Dort könnte man einstellen mit was die NPCs handeln, und hätte außerdem wieder eine andere Währung. Die ist aber dann definitiv nicht als Item im Inventar. Das letzte mal wurde sie als Text oben links in der Bildschirmecke angezeigt. Anderen Spielern konnte man das Geld dann nur per Chat-Befehl zukommen lassen. 
Ich würde bei dem ganzen den Schwerpunkt aber viel weniger auf das Spiel mit den NPCs legen, als auf das Spiel unter Spielern.
Ich für meinen Teil fand unser Handelssystem mit der Kohle gut. Es müsste natürlich deutlich ausgefeilt werden, wir müssten uns über die Preise absprechen... wie wäre es außerdem mit Schürfrechten? Um die Inflation zu regeln?^^
Naja, was denkt ihr dazu?
Grüße,
Mino der Barde
___________

Praesis ut prosis, non ut imperes.

Offline Borvund

  • Administrator
  • Benutzer
  • *
  • Posts: 58
Re: Wirtschaftssystem
« Reply #1 on: 10. October 2012, 12:43:11 »
Im 1.3er Handelssystem habe ich bisher nur mit den Dorfbewohnern handeln können, ob das unter Spielern auch geht, weiß ich nicht. Die Smaragde befinden sich im Inventar. Allerdings ist es bisher so, dass pro NPC nur eine Art von Handelsgut getauscht werden kann. Mit dem Standard-Handelssystem könnte man also beispielsweise keinen Gemischtwaren Verkaufs-NPC kreieren.

Ich bin, allein aus dem Grund, dass dieses System noch ziemlich eingeschränkt ist dafür, dass wir den Handel über den Citizens-Mod laufen lassen. Oder wir nehmen jetzt anstatt der Kohle die Smaragde, da diese (soweit ich weiß) erstmal nur für den eigentlichen Handel bestimmt sind. So muss nicht die wertvolle Kohle herhalten, die der Schmied zusätzlich für das Einschmelzen von Metallen braucht. Der Preis für die einzelnen Handelswaren würde sich einstellen, je nach dem, wieviel Smaragde gerade im Umlauf sind, bzw. gefunden werden.

Das mit den Schürfrechten finde ich ist eine klasse Idee!
Mein Gedanke wäre jetzt, dass man die Möglichkeit hat, sich für eine bestimmte Anzahl von Ingame-Tagen das Schürfrecht zu erkaufen. Innerhalb der Zeit hat man ja die Möglichkeit mehr Smaragde zu finden, als man für die Rechte ausgegeben hat. Somit ist auch ein bisschen Glück eingespannt und nicht jeder kann einfach losziehen und Smaragde farmen, wie es ihm beliebt.

Interaktionen mit NPCs würde ich auch nicht unbedingt in den Vordergrund stellen, es sei denn, man kauft beispielsweise die Schürfrechte. Die Samaragde kommen bei dem Typen in eine Kiste und bleiben erstmal dort. Jetzt würde ich wieder auf das Thema mit dem Fürsten/Jarl/Wem-auch-immer  kommen:
Die Smaragde für das Schürfen gehen vom Minen-Meister-NPC in die Schatzkammer des Herrschers. Der Spieler hat jetzt die Möglichkeit die Smaragde wieder zurückzubekommen, wenn er für den Herrscher Aufgaben erledigt, wie: "In der Höhle, südöstlich von XY wurden Banditen erspäht. Sie stahlen vor ein paar Tagen ein Buch mit dunklen Zauberkünsten. Tötet sie und bringt das Buch zurück. Als Belohnung erhaltet ihr 5 Smaragde." So könnte man auch zu Geld kommen, wenn man mal knapp bei Kasse ist.
Wenn du, Vethalon, den Spielmeister übernehmen willst, könntest du beispielsweise auch solche Miniquests erstellen.

Das ging jetzt zwar schon wieder etwas über das Handelssystem an sich hinaus, wäre aber in Verbindung mit der Möglichkeit Geld zu verdienen ziemlich interessant, denke ich. Außerdem würde es unser Vorhaben ein bisschen erweitern und spannender machen ^^

Just my 2 cent ^^
« Last Edit: 10. October 2012, 14:19:48 by Borvund »
Go n-ithe an cat thú is go n-ithe an diabhal an cat!
May the cat eat you and the cat be eaten by the devil!

Offline Vethalon

  • Etablierter Benutzer
  • Etablierter Benutzer
  • *
  • Posts: 273
Re: Wirtschaftssystem
« Reply #2 on: 10. October 2012, 15:17:28 »
Also, es gibt zwar den block smaragderz, allerdings wird dieser nicht in der welt gespawnt. Smaragde bekommt man nur wenn man Testificates items die sie wollen verkauft. Wenn man öfter mit ihnen handelt, kaufen und verkaufen sie auch mehr verschiedene dinge, das ganze lässt sich aber durch ein bisschen "hacken" manipulieren, das man ganz bestimmte angebote erstellt. Trotzdem ist das alles bei weitem noch unausgereifter als citizens. Da können wir dann händler die smaragde als währung benutzen und Questgeber, sowie quests mit belohnungen erstellen. Ich bin auch für einen Bürgermeister, allerdings würde ich wohl eher einen NPC dafür nehmen. Wir sollten uns eine bestimmte Menge an Smaragden "cheaten" die dann als währung verwendet werden. Da sie nicht in der Welt zu finden sind, da ich Testificates verbannen werde, ist das die perfecte währung.

Offline Borvund

  • Administrator
  • Benutzer
  • *
  • Posts: 58
Re: Wirtschaftssystem
« Reply #3 on: 10. October 2012, 15:33:25 »
Wenn es funktioniert im Citizens-Mod Smaragde als Währung einzustellen, bin ich dafür, dass wir das so machen! Auch die Sache mit den Quests finde ich ziemlich spannend, so kommt doch ein bisschen mehr Leben ins Dorf.
Go n-ithe an cat thú is go n-ithe an diabhal an cat!
May the cat eat you and the cat be eaten by the devil!

Offline Mino

  • Oberbarde
  • Administrator
  • Uralter Hase
  • *
  • Posts: 631
  • Non omnis moriar.
    • Mino der Barde
Re: Wirtschaftssystem
« Reply #4 on: 11. October 2012, 10:59:09 »
Ich bin gegen die Smaragde... gefällt mir einfach als Währung nicht. Wenn man Zelda-Fan ist, dann freut man sich vielleicht darüber, aber ich finde Edelsteine als "Geld" irgendwie unpassend. Das mit der Kohle gefiel mir ganz gut, weil es eben genug Kohle gibt, sie klumpenform hat und das ganze schön rau wirkt. Hat mich ein bisschen an Erzklumpen aus Gothic erinnert. Nun könnte man natürlich auch wieder argumentieren, dass Kohleklumpen als Währung deutlich ungeeigneter sind als Edelsteine, aber so sachlich bin ich nicht. : P Naja, ich sehe es auch so, dass Kohle einige Schwierigkeiten birgt, dennoch bin ich gegen Smaragde. Mein neuer Vorschlag: Goldnuggets! Die sind für nix zu gebrachen (außer Magie/Alchemie und die würde ich voerst hintenanstellen), Gold ist seltener als Kohle, also buddelt nicht jeder mal eben ein Vermögen zusammen (wobei wir immer noch das mit den Schürfrechten machen könnten, was mir im Sinne einer berufsbezogenen Arbeitsteilung ohnehin sinnvoll erscheint) und es währe als Zahlungsmittel wirklich sehr passend... was haltet ihr davon? Man könnte es auch so machen, dass wer immer Gold findet 75% oder so als Abgabe zahlen muss. Damit kommen wir schon wieder zum Fürstenproblem, welches ich aber glaube ich in dem anderen Thema diskutieren wollte... Quests kann man ja sogar mit dem Citizens-Dings programmieren... Sowas wie: "Sammle Holz!" oder "Bau ein Haus!"...
Grüße,
Mino der Barde
___________

Praesis ut prosis, non ut imperes.

Offline Borvund

  • Administrator
  • Benutzer
  • *
  • Posts: 58
Re: Wirtschaftssystem
« Reply #5 on: 11. October 2012, 11:50:49 »
Ich habe gestern irgendwo aufgeschnappt, dass Smaragderze zwar spawnen, allerdings nur innerhalb von bestimmten geographischen Gegebenheiten und dann noch gefühlte 25x seltener als Diamant... An Goldnuggets hab ich ehrlichgesagt gar nicht gedacht. In dem Zusammenhang muss ich gestehen, finde ich die auch besser als Smaragde und viel besser als Kohle, zumal wir uns dann auch nichts zusammencheaten müssen. Auch die Idee mit der Abgabe finde ich nicht schlecht, so stellen wir sicher, dass die Stadtkasse gefüllt ist und die Bauwerke finanziert werden können.
Go n-ithe an cat thú is go n-ithe an diabhal an cat!
May the cat eat you and the cat be eaten by the devil!

Offline Vethalon

  • Etablierter Benutzer
  • Etablierter Benutzer
  • *
  • Posts: 273
Re: Wirtschaftssystem
« Reply #6 on: 11. October 2012, 12:38:19 »
Ich finde es nicht gut, wenn wir eine währung haben, die jeder herstellen/finden kann...
Ich würde sowieso ein custom-texturepack für den server machen und da können wir aus smaragden münzen machen, ich meine jetzt nicht gepresste moderne münzen, sondern gegossene. Das problem ist einfach das ansonsten eine ständige inflation besteht.

Offline Borvund

  • Administrator
  • Benutzer
  • *
  • Posts: 58
Re: Wirtschaftssystem
« Reply #7 on: 11. October 2012, 13:29:42 »
Das Problem wird sein, dass die Spieldynamik sehr eingeschränkt wird, wenn wir uns immer wieder unsere Währung herbeicheaten. Wenn wir das auf die Nuggets ummünzen, dann besteht zwar die Gefahr einer Inflation, aber dagegen kann man ja was machen. Neue Gebiete zum Erzabbau erschließen, Schienensysteme zu neuen Minen bauen.

Der Gedanke ist ja, dass sich die Leute, die kein permanentes Schürfrecht besitzen - wie in meinem Beispiel alle, außer der Schmied - ihr Recht zum Schürfen erkaufen können. So hat man die Möglichkeit selbst ein bisschen zu verdienen, muss aber meinetwegen 50% dessen, was man findet wieder in die Stadtkasse abgeben. Und auch wenn man erstmal was abdrücken muss, um Schürfen zu dürfen, hat man immer noch die Chance Gewinn zu machen, da Gold nicht so wahnsinnig selten ist. Und der Schmied der schürfen darf, ohne zu zahlen, muss dafür beispielsweise 75% abdrücken, wenn er was findet.

Ich finde das wesentlich spannender, als wenn man bei Geldproblemen einfach einen Befehl in die Textzeile schreibt...
Go n-ithe an cat thú is go n-ithe an diabhal an cat!
May the cat eat you and the cat be eaten by the devil!

Offline Vethalon

  • Etablierter Benutzer
  • Etablierter Benutzer
  • *
  • Posts: 273
Re: Wirtschaftssystem
« Reply #8 on: 11. October 2012, 15:02:39 »
Ich kann costum-rezepte machen, also: Nur der Münzer kann münzen herstellen...
Und ide idee ist eigentlich, dass wir uns nicht die ganze zeit währung cheaten, sondern einmal ein paar tausend münzen in umlauf bringen und das wars dann :)
 

Offline Borvund

  • Administrator
  • Benutzer
  • *
  • Posts: 58
Re: Wirtschaftssystem
« Reply #9 on: 12. October 2012, 09:34:48 »
Und die NPC-Händler können die Custom-Münzen dann auch verwenden? Dann ginge das ja.

Wenn wir zusätzliche NPC-Händler verwenden gehen wir der Gefahr der Inflation sowie so aus dem Weg. Gehts uns mal schlecht, verkaufen wir unser Zeug einfach massenweise an die. Vorausgesetzt die haben immer ein bisschen Geld auf Lager, oder wie ist das mit denen?
Go n-ithe an cat thú is go n-ithe an diabhal an cat!
May the cat eat you and the cat be eaten by the devil!

Offline Vethalon

  • Etablierter Benutzer
  • Etablierter Benutzer
  • *
  • Posts: 273
Re: Wirtschaftssystem
« Reply #10 on: 12. October 2012, 11:19:08 »
Ich würde das ganze so machen, dass jeder am anfang einen zinslosen credit beim münzer aufnimmt, der mit der Zeit zurückgezahlt werden muss.

Offline Kariston

  • Arma Arcanum Team
  • Fremder
  • *
  • Posts: 6
Re: Wirtschaftssystem
« Reply #11 on: 12. October 2012, 15:11:04 »
Die Idee mit dem anfangs Kredit finde ich gut!
Im allgemeinen finde ich es gut wenn es eine person gibt bei der man in zeiten der knappheit sich etwas geld leihen kann.

Offline Vethalon

  • Etablierter Benutzer
  • Etablierter Benutzer
  • *
  • Posts: 273
Re: Wirtschaftssystem
« Reply #12 on: 19. October 2012, 11:11:17 »
So leute, wir brauchen mehr jobs, für Necrox und Elegy zum beispiel.

Ich würde gleich mal einen in die Welt rufen:

    Magister Technicus: Stellt Redstone machinen und systeme her und installiert gegen geld diese auch.

Den förster würde ich evtl. aufteilen in:

    Förster: Fällt und pflanzt Bäume, sammelt sachen im Wald, Jagt.

    Schreiner: Stellt alles aus Holz her.

Außerdem würde ich sagen können wir immer leute gebrauchen die schürfen gehen, dann hat der Schmied immer was zum einschmelzen^^

Ich glaub das würde ich erstmal als standardberuf für neuankömmlinge machen: Budler^^

Offline ElegyofSins

  • Benutzer
  • *
  • Posts: 66
  • feel free serving the chains of fate that bind you
    • Welcome to my pity
Re: Wirtschaftssystem
« Reply #13 on: 20. October 2012, 23:04:37 »
I vote for Schreiner, weil ich das mit dem Bäume züchten, (und sauber die Blätter mitabholzen) irgendwie nich so draufhab :D
Was macht ein Clown im Büro ? - Faxen!

Offline Vethalon

  • Etablierter Benutzer
  • Etablierter Benutzer
  • *
  • Posts: 273
Re: Wirtschaftssystem
« Reply #14 on: 21. October 2012, 03:34:24 »
Ok, aber bedenke, dass wir immer zugeschnittenes holz brauchen (Metallwerkzeuge auch, aber...) weswegen ich, je nachdem wie oft du on bist evtl. auch erstmal einen buddler beruf empfehlen würde :)

Offline Borvund

  • Administrator
  • Benutzer
  • *
  • Posts: 58
Re: Wirtschaftssystem
« Reply #15 on: 21. October 2012, 10:02:28 »
Moin moin!

Ich habe da ein Anliegen:

Da ich ja wieder auf das alte Handelssystem umgestiegen bin und das auch erstmal weiter so betreiben werde, bin ich dafür, dass NPCs wie der Fischverkäufer oder Onkel_Lukan kein Essen mehr verkaufen. Obwohl ich dem Onkel zwar meine Sachen verkaufen könnte, wäre es mir lieber, wenn in den Geschäften, die ich gerade errichte, eingekauft wird, da diese sonst nutzlos werden... Die NPCs stehen in direkter Konkurrenz zu mir, was ich ganz deutlich an den schwindenden Emeralden sehe  ^^ Und verhungern kann auch niemand wenn ich mal nicht online bin, da alles jederzeit aus den Truhen meiner Händler genommen werden kann. Wäre schön, wenn du dich darum kümmerst, Veth :)
Go n-ithe an cat thú is go n-ithe an diabhal an cat!
May the cat eat you and the cat be eaten by the devil!

Offline ElegyofSins

  • Benutzer
  • *
  • Posts: 66
  • feel free serving the chains of fate that bind you
    • Welcome to my pity
Re: Wirtschaftssystem
« Reply #16 on: 21. October 2012, 15:40:12 »
Nachdem ich in den letzten Tagen irgendwie imemr der einzige auf dem Server bin, glaub ich bin ich on genug :P

Man muss mir evtl nur irgendwie eine Liste zur Verfügung stellen, welche Gegenstände alles in den Aufgabenbereich eines Schreiners beinhalten, damich 1. weiß was ich herstellen kann (logisch) und 2. weß was ich auch zur Verfügung stellen *muss*, damit jeder mit den Sachen versorgt ist.

zB Fallen so sachen wie Werkzeug (Äxte und so) auch unter den Aufgabenbereich des Schreiners, auch wenn die guten Mit Metall gemacht werden? (ne Holzaxt krieg ich schon hin, aber ne Eisen axt? dann doch eher der Schmied?) Letzteres würde halt bedeuten, dass der Schmied viele Stöcke bei mir kaufen muss und so weiter :]

Frage nr. 3 : Bin ich dann berechtigt Holz selber zu sammeln, oder ist das die Aufgabe des Försters? Oder muss der nur dafür sorgen, dass die Bäume brav nachwachsen, und ichs mit dem Wälder rhoden nicht zu sehr übertreib? :>
Was macht ein Clown im Büro ? - Faxen!

Offline Vethalon

  • Etablierter Benutzer
  • Etablierter Benutzer
  • *
  • Posts: 273
Re: Wirtschaftssystem
« Reply #17 on: 21. October 2012, 18:11:19 »
Hab mich drum gekümmert Borvund^^

Das mit den Berufen müssen wir alles nochmal schauen, ich will gern erstmal alles mit Malte abklären, weil wir zu zweit die chefs sind.